If You See Something, Write Something

Webp.net-resizeimage (2)

 

Edit, das Deutsche Literaturinstitut und die Galerie für Zeitgenössische Kunst laden am Vorabend der Leipziger Buchmesse 2018 unter dem Titel »If You See Something, Write Something« zu einem internationalen Warm Welcome ein.

 

Wie über die persönlichen und politischen Lebensverhältnisse wieder Verfügung erlangen? Wie kann mit und durch Literatur gehandelt werden? Einen Abend lang wird in Bewegung durch verschiedene Räume und Texte der Frage nachgegangen, wie mithilfe von Sprache und anderen Medien poetische Handlungsfähigkeit entstehen kann. Ob es sich um Rassismus, Intoleranz, rechte Politik oder die unmündig gemachte User*in handelt, die Akteur*innen des Abends eint das bewusste Hinsehen und Sichtbarmachen und der Wunsch nach Positionierung gegen innere und äußere Widerstände.

 

19.00 – 20.00 Uhr, Bibliothek (Altbau GfZK)

»Citizen« von Claudia Rankine (Volte #5, Spector Books)

Shared Reading / Screening / Musik

 

20.00 – 21.00 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)

Nazis & Goldmund: »Open Close Reading – Hydra liest die österreichische Bundesregierung«

Textperformance / Screening / Musik

 

21.00 – 22.00 Uhr, Auditorium (Altbau GfZK)

Garth Greenwell: »Was zu dir gehört« (Hanser Berlin)

Lesung / Gespräch

 

22.30 – 23.30 Uhr, Black Box (Neubau GfZK)

Bryana Fritz: »Indispensible Blue (offline)«

Performance / Screening

 

23.30 Uhr – spät, Café bau bau (Neubau GfZK)

PACHINKO & SLOT

DJ-Set

 

Mittwoch, 14. März 2018, Einlass ab 18.30 Uhr

Galerie für Zeitgenössische Kunst, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro