Im vergangenen Herbst wurde der Wettbewerb um den Edit Essaypreis zum dritten Mal ausgerufen. Der offenen Ausschreibung, die am 15. Dezember 2015 endete, folgten insgesamt 370 Autorinnen und Autoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

 

Der Jury gehörten an:

Monika Rinck, Dichterin und Essayistin

Chris Köver, Journalistin, WIRED und Missy Magazine

Florian Kessler, Lektor beim Hanser Verlag

Martin Zeyn, Redakteur des Nachtstudio, Bayern 2

 

Die Jurysitzung fand am 10. Februar in den Räumen der Elisabeth Ruge Agentur in Berlin statt. Drei Essays werden ausgezeichnet:

 

1. Platz

Polyamory FAQ 

von Max Wallenhorst (*1993 in Hannover)

 

2. Platz

Rauch der Welt 

von Pascal Richmann (*1987 in Dortmund)

 

3. Platz

Frühlingserwachen

von Isabelle Lehn (*1979 in Bonn)

 

Der erste Platz ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro verbunden – gestiftet von The Soulmen aus Leipzig, der Firma hinter der innovativen Schreib-App Ulysses.

 

Die drei ausgezeichneten Texte werden am 3. Mai 2016 um 20:03 Uhr in der Sendung Nachtstudio (Bayern 2) in einer Radiofassung gesendet und erscheinen in gedruckter Form in Edit 69.

 

Die Preisverleihung findet am 16. März 2016 – dem Vorabend der Leipziger Buchmesse – um 20 Uhr im bau bau, dem Café der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig statt. Sie sind herzlich eingeladen.

 

Wir danken allen Autorinnen und Autoren, die uns ihre Essays anvertraut haben – es war keine leichte Aufgabe, unter den vielen guten Einsendungen drei Favoriten auszuwählen.

 

Wir danken unseren Partnern:

 

Ulysses_Logo

b2logo

 

The Soulmen / Ulysses

 

Ulysses ist ein Textprogramm für anspruchsvolle Autoren, das alle Aspekte des Schreibens umfasst. Die moderne, aufgeräumte Oberfläche ermöglicht volle Konzentration ohne funktionelle Kompromisse. Der innovative Editor bietet umfangreiche Bearbeitungsoptionen. In der Bibliothek sind alle Texte leicht zu finden und dank iCloud-Integration auf allen verbundenen Geräten zu jeder Zeit verfügbar. Selbst große Projekte lassen sich komfortabel verwalten. Ulysses’ umfassende und flexible Exportfunktion erzeugt im Handumdrehen schön gestaltete PDF-Dokumente, Webseiten oder E-Books.

 

Das kleine, passionierte Team der Leipziger Firma The Soulmen produziert hochwertige Software für Computer und Mobilgeräte von Apple. Marcus Fehn und Max Seelemann gründeten The Soulmen im Jahr 2011, beschäftigen sich aber bereits seit 13 Jahren mit der Entwicklung von Schreibsoftware. Eine Vorgängerversion des heutigen Ulysses war 2003 das erste Textbearbeitungsprogramm auf dem Markt, das sich gezielt an Buchautoren und Schriftsteller richtete.

 

www.ulyssesapp.com

 

 

Nachtstudio, Bayern 2

 

Das Nachtstudio steht für kulturelle Ermunterung. Es will Mut machen. Es stellt in Frage, weil es wissen will, wie belastbar unsere Anschauungen sind – oder ob sie doch nur rituelle Antworten liefern. „Die Bequemen beunruhigen und Bequemlichkeit für die Unruhigen schaffen“, hat das der Essayist David Foster Wallace genannt. Diese Doppelfunktion hat eine lange Tradition. Das Nachtstudio war der Unterschlupf der Nonkonformisten in den 50er und 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, der Querdenker also, bevor diese Haltung mit der Postmoderne zum offiziellen Fitnesstraining der Intellektuellen wurde. Das Nachtstudio ging schon 1948 auf Sendung, damit gehört es zum Tafelsilber des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Es war immer ein Ort der big names, der führenden Intellektuellen, aber es hat auch immer neue Autorinnen und Autoren entdeckt. Mehr Ideen wagen – das könnte sein Motto sein: ein Ort für Freiheiten in einer Gesellschaft, die immer wieder aufs Neue lernen muss, wo sie frei sein und wo sie Grenzen setzen will.

 

Sendezeit: Dienstag, 20:03 bis 21 Uhr

 

www.br.de